Liste der Winteraufgaben der Läufer: die Top 10

Die kalte Jahreszeit rückt näher. Viele Läufer fürchten es jedoch: Laufen ist das ganze Jahr über als Sport geeignet. Oft benötigen Sie jedoch zusätzliche motivierende Hilfe, um Ihre Laufschuhe anzuziehen und im Trainingsmodus zu bleiben. Mit unseren 10 Tipps werden die kalten Monate gut verlaufen.

Mut zur Saisonpause: Laden Sie Ihre Batterien auf

Eine Trainingspause nach den großen Herbstzielen ist ein guter Weg, um die Ziele des nächsten Jahres mit neuer Energie anzugehen. Eine Pause bedeutet nicht unbedingt, faul zu sein. Im Gegenteil, er trainiert eher nach Lust und Laune und verbringt nur wenige Wochen mit den Grundlagen. Hier gibt es viele Informationen über die Saisonpause für die Fahrer.

Neue Ziele setzen

Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um die Rennsaison 2017 zu planen und bestimmte Ziele zu setzen. Je realistischer und klarer die Ziele sind, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie auch im Winter verfolgt werden.

33 Sportarten – Liste zum ausprobieren | Foodspring Magazine

Entdecken Sie alternative Sportarten

Dunkelheit, Feuchtigkeit und Kälte können Sie manchmal davon abhalten, im Freien zu trainieren. Darüber hinaus sind die saisonale Pause und der Winter besonders abwechslungsreich. Warum nicht die eine oder andere Sitzung im Wasser (Schwimmen, Aquajoggen), Langlaufen oder Schneeschuhwandern machen?

Bereiten Sie Ihren Körper mit Krafttraining vor

Es lohnt sich, nicht nur die Meilen im Visier zu haben, sondern auch in Kraft, Flexibilität, Geschwindigkeit und Koordination zu investieren. Es bringt Abwechslung in das tägliche Training, hilft bei der Prophylaxe von Verletzungen und kann neue Reize definieren, von denen Sie in der neuen Rennsaison profitieren können.

Der Hügel ruft

Ausdauerrennen in hügeligem Gelände sind eine großartige Möglichkeit, um Ausdauer zu stärken.

Verwenden Sie die Tageszeit

Das Training im Freien bei Tageslicht wirkt sich positiv auf die Stimmung aus: Mittagessen und Wochenenden sind dafür ideal.

Richtige Laufbekleidung: Was Sie zum Joggen anziehen sollten

Geeignete Laufkleidung anziehen

Entschuldigungen für schlechtes Wetter gelten nicht. Mit funktioneller Kleidung können Sie auch bei schlechten Wetterbedingungen laufen und trocken bleiben. Je intensiver das Training, desto weniger warme Kleidung benötigen Sie. Sichtbarkeit im Dunkeln ist im Winter ein Muss: reflektierende Kleidung, Laufweste und Scheinwerfer.

Stärkung des Immunsystems

Draußen an der frischen Luft trainieren stärkt das Immunsystem. Insbesondere die intensiveren Einheiten schwächen aber auch für kurze Zeit das Immunsystem. Trinken Sie daher nach dem Training genug, füllen Sie die Kohlenhydratspeicher mit einem energiedichten Snack auf, wechseln Sie von verschwitzter Kleidung zu trockener Kleidung und ziehen Sie sich warm an.

Regeneration fördern

Wer trainiert, sollte sich auch regenerieren. Integrieren Sie kurzfristige Regeneration wie Dehnen und Blackroll in Ihr Training. Die Jahreszeit ist auch ideal für einen Besuch in der Sauna oder im Thermalbad.

Übung mit Vergnügen

Zunächst müssen Sie Ihre persönlichen Ressourcen stärken, um die kalte Jahreszeit gut zu überstehen. Zweitens: Der Grundstein für den persönlichen Erfolg im Rennen im nächsten Jahr wird gelegt. Und drittens: Auch bei kaltem Wetter kann Lauftraining Spaß machen, die Einstellung ist entscheidend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.